Gasthof Grünauerhof in Wals

Maßstäbe der Kältetechnik in der Gastronomie

CO2 Kühlungen in der Gastronomie: Der Grünauerhof setzt österreichweite Maßtäbe bei der Wahl seiner Kühltechnik


Maßstäbe der Kältetechnik in der Gastronomie

Der Grünauer Hof in Wals besteht seit 1898 und ist ohne Zweifel eine Institution in der Salzburger Gastronomie. Familie Eisl führt den Betrieb bereits in der dritten Generation und entwickelte den anfänglichen Gasthof zu einem wunderschönen Hotel mit eigenem Wellnessbereich und „an guadn Wirtshaus“, welches für seine Gäste eine Speisenauswahl aus über einhundert bestens zubereiteten Gerichten bietet. Zusätzlich profitieren die Gäste von einer Vielfalt an Gemüsen und Salate aus eigenem Anbau.


2021 wurde das Haupthaus und der Restaurantbereich komplett neugestaltet und in diesem Zusammenhang auch Teile der Küche und die komplette Kälteanlage neu errichtet.
Dabei setzt Familie Eisl schon seit über 40 Jahren auf die verlässliche und professionelle Betreuung von Strauß Kälte- und Klimatechnik. Gemeinsam mit Georg Eisl und Rudi Strauß wurde nun eine Kälteanlage nach modernsten Standards konzipiert und installiert, die Ihres gleichen sucht.


Dazu Rudolf Strauß: 
„Eines der wichtigsten Kriterien für Familie Eisl ist die Nachhaltigkeit der neuen Kälteanlage. Aus diesem Grund wurde entschieden eine zentrale Kälteanlage zu errichten, von der aus alle Pluskühlstellen und die Kondensatoren der Tiefkühlanlage über ein Wasser - Glycol Gemisch gekühlt werden. Die Solekühlanlage arbeitet mit dem umweltfreundlichem Kältemittel R513a. Das Kältemittel befindet sich ausschließlich in den Kältemaschinen, die im Technikraum situiert sind, daher beträgt die Kältemittelfüllmenge nur ca. 15% einer vergleichbaren herkömmlich in der Gastronomie verwendeten Verbundanlage.“ 
Die Einsparung durch die Kältemittelreduktion beträgt somit ca. 53 Tonnen Co2-Äquivalent was mit einer 280.000 km Autofahrt zu vergleichen ist.
Alle Tiefkühlbereiche und der Schnellkühler werden mit Direktverdampfungsanlagen betrieben, in denen das natürliche und kostengünstige Kältemittel Co2 eingesetzt wird.
Die Einsparungen durch die Verwendung von Kältemittel Co2 anstelle von Kältemittel R449a beträgt ca. 70 Tonnen Co2-Äquivalent was mit einer Autofahrt von 370.000 km zu vergleichen ist.
Die Abwärme der Kältemaschinen wird zum Aufheizen des Außenbeckens im Wellnessbereich verwendet. Die restliche Abwärme wird über einen luftgekühlten Rückkühler im Freien abgeführt.


Dazu Rudolf Strauß:
„Der Anschaffungswert der Kälteanlage ist zwar etwas höher, jedoch ist die Instandhaltung im Laufe der Jahre günstiger, da wir anstatt teurem Kältemittel ein Wasser - Glycol Gemisch bzw. das natürliche Kältemittel Co2 in den Rohrleitungen zur Versorgung der Kühlstellen verwenden. 
Zusätzlich gibt es für Co2 Anlagen Förderungen, was im Zuge der Gesamtbaukosten natürlich eine Unterstützung für den Bauherrn ist.“ 


„Ganz wichtig ist uns natürlich die Ausfallssicherheit der Anlage. Hier setzen wir unser vollstes Vertrauen in unseren langjährigen Partner Strauß Kälte- Klimatechnik“  Anm. Georg Eisl.

 

Kältetechnische Anforderung (Projektzeit ca. 4 Monate ):

 

Aufgabenstellung

• Planung und Herstellung einer Kälteanlage für Kühl- und Tiefkühlzellen sowie Kühl- und Tiefkühlmöbel im Bestand und im Neubau.

• Einsatz von umweltfreundlichen Kältemitteln.

• Nachhaltiges Anlagenkonzept für kostengünstigen und ausfallsicheren Betrieb der Anlagen.

Besonderheit:

• Sehr straffe Zeitfenster für die Gesamtausführung der Anlage und eine herausfordernde Montage auf Grund der alle auf engsten Raum zusammenarbeitenden Gewerken wie Baufirma, Installateur, Elektriker u.a.

• Einbindung neuer und bestehender Kälteverbraucher in das neue Anlagenkonzept.

• Strauss - Lösung (Detail-u. Ausführungsplanung, Projektierung)

• Ausführungs- und Detailplanung á la Strauß- unter achtsamer Berücksichtigung auf die speziellen Anforderungen- auch unter dem Aspekt des straffen Zeitplanes. 

• Perfekte Koordinierung und Abstimmung mit den Gewerken durch Projektleitung und Obermonteur

Mitteleinsatz

• Planung und Errichtung einer Kälteträgeranlage mit 2 Kältekreisläufen, inkl. luftgekühlten Rückkühler und Wärmerückgewinnungsanlage.

• Planung und Errichtung einer Tiefkühlanlage mit dem natürlichen Kältemittel R744 ( Co2 )

• Planung und Errichtung einer Schnellkühlanlage mit dem natürlichen Kältemittel R744 ( Co2 )

• Kühlung von über 40 Kühlmöbel und Kühl- und Tiefkühlzellen mittels Kälteträger oder Co2.   

• Verlegung von über 1000 Meter Kältemittel und Kaltsoleleitungen.

Kundennutzen

• Optimale Kühlung der Produkte. 

• Gesicherte Verfügbarkeit der verwendeten Kältemittel über einen langen Zeitraum.     

• Die professionelle und im Zeitraum ausgeführte Montage der gesamten Anlage