Prüfen von Klimaanlagen durch Strauß Kälte

Klimaanlagen: Fragen und Antworten

Als Single-Split-Klimaanlage bezeichnet man die Kombination zwischen einem Klima-Innengerät und einem Klima-Außengerät (Motor), welche mit Kältemittelleitungen und Elektro-Verkabelungen miteinander verbunden sind. Single-Split-Klimaanlagen eignen sich im privaten Bereich zum Klimatisieren einzelner Räume, sowie im gewerblichen Bereich einzelner Räume, Geschäftslokalen oder kleineren Hallen. Bei allen Anwendungen wird zunächst die erforderliche Kälteleistung des zu klimatisierenden Raumes berechnet, um ein passgenaues Angebot erstellen zu können.

Dank der stetigen Weiterentwicklung und des technologischen Fortschrittes sind heutzutage fast alle Klimageräte als Wärmepumpe ausgeführt und eignen sich bis zu einer Temperatur von +20°C bis zu -15°C auch zum Heizen. Wie bei allen Wärmepumpen ist die zur Verfügung stehende Heizleistung ebenso wie die Energieeffizienz von der Außentemperatur abhängig und fällt mit sinkenden Außentemperaturen. Die höchste Effizienz erzielen Luft-Wärmepumpen bei Außentemperaturen im Plusbereich, sodass es durchaus möglich ist, aus 1 kW Strom das 4-6-fache an kW Wärmeleistung zu erzielen. Wenn Sie Ihre Klimaanlage auch zum Heizen verwenden möchten, was insbesondere in der Übergangszeit sinnvoll ist, wird dies bei der Planung berücksichtigt. Da die Klimaanlage immer mit Umluft arbeitet und diese für uns Menschen als weniger angenehm empfunden wird, empfehlen wir Ihnen im Winter den Einsatz einer statischen Heizung.

Als Multi-Split-Klimaanlage bezeichnet man Klimaanlagen von 2 bis zu 5 Innengeräten, welche auf ein Klima Außengerät mit Kältemittelleitungen und Elektro Verkabelungen angeschlossen werden können. Multisplit Klimaanlagen eignen sich hervorragend zum Klimatisieren mehrere Zimmer in Privathäusern oder Wohnungen und kleineren Büroanwendungen. Bei allen Anwendungen wird die erforderliche Kälteleistung der zu klimatisierenden Räume berechnet und ein passgenaues Angebot erstellt.

VRV Klimaanlagen kommen in der Regel ab dem Zeitpunkt zum Einsatz, ab dem ein Multisplit-System nicht mehr ausreichend ist. VRV-Klimaanlagen basieren auf einer Inverter-Wärmepumpen-Technologie, sind hocheffizient, vielseitig in deren Funktionen, äußerst flexibel zu installieren und speziell bei der nachträglichen Installation einer Klimaanlage unschlagbar. VRV Klimaanlagen erlauben den Anschluss von verschiedensten Arten von Innengeräten und werden mit speziellen Programmen ausgelegt. Wie alle Inverter-Wärmepumpen können VRV-Anlagen auch zum Heizen eingesetzt werden. Am besten eignen sich VRV-Systeme zum Klimatisieren aller Arten von kleineren bis großen Geschäften, Bürogebäuden und Hotels bzw. überall dort, wo viele Klima-Innengeräte zum Einsatz kommen.

Grundsätzlich werden Multi-Split-Klimaanlagen immer auf die tatsächlichen Anforderungen vor Ort ausgelegt, z.B. ein Außengerät für 2 Innengeräte, ein Außengerät für 3 Innenengräte, etc. bis zu einem Außengerät für 5 Innengeräte. Multi-Split-Außengeräte benötigen pro Innengerät jeweils einen Anschluss für Kältemittelleitungen. Ist kein weiterer Anschluss am Gerät vorhanden, kann auch kein zusätzliches Innengerät mehr nachgerüstet werden. Es ist allerdings möglich, das Außengerät von Anfang an so auszulegen, dass zu einem späteren Zeitpunkt ein weiteres Innengerät(e) angeschlossen werden kann.

Im Gegensatz zu früheren Klima-Außengeräten, welche mit einer Abfolge von Ein- Ausschalte-vorgängen die eingestellten Temperaturen erreichen mussten, regelt ein Inverter geregeltes Außengerät seine Leistung nach dem tatsächlich erforderlichen aktuellen Bedarf an Kühlleistung. In der Praxis bedeutet das, dass das Gerät seine Leistung automatisch drosselt, je näher es sich dem Wert der tatsächlich eingestellten Solltemperatur nähert. Danach schaltet sich das Außengerät nicht vollständig aus, sondern läuft auf kleinster Stufe weiter. Diese Technik spart bis zu 60% Energieverbrauch gegenüber der früheren Technologie und ist ein zusätzlicher deutlicher Pluspunkt auf der Haben Seite, wenn es um die Anschaffung einer Klimaanlage geht.

Stand-Klimageräte und Kompakt-Modelle werden an der Wand montiert. Zur Kühlung des eingebauten Kompressors wird bei einem Kompaktgerät allerdings Frischluft benötigt, weshalb zwei ca. 15cm große Öffnungen in eine Wand gebohrt werden müssen. Auch bei Standgeräten muss der sich am Gerät befindliche Schlauch, der die dem Raum entzogene warme Luft ableiten soll, durch eine Öffnung nach außen geführt werden. Zu bedenken gilt es dabei immer, dass sich der Lärmpegel von 19dB bei kleinster Lüfterleistung eines Split-Klima Wandgerätes, bei einem Stand- oder Kompaktgerät auf bis zu 57dB im Raum bewegen kann. Diese Lautstärke wird von den meisten Menschen als unangenehm empfunden.

Mobile Klimageräte sind die preisgünstigste Lösung einen Raum zu klimatisieren, da u.a. die Installations- und Montagekosten entfallen. Sie können vom Nutzer einfach gekauft und installiert werden und sind für kleine Räume bis ca. 25-30qm² geeignet.

Leider sind mobile Klimageräte im Gegensatz zu fix installierten Klimageräten sehr laut, da sich der Motor und die komplette Technik im Gerät selbst befindet. Der Schalldruckpegel eines Wandgerätes erreicht bei kleinster Stufe bis zu 19dB hingegen sich der Schalldruckpegel eines Stand- oder Kompaktgerätes auf bis zu 57dB im Raum bewegen kann. Diese Lautstärke wird von den meisten Menschen als unangenehm empfunden. Ein weiterer Nachteil ist, dass die dem Raum entzogene warme Luft mit einem flexiblen Schlauch durch eine Öffnung nach außen abgeführt werden muss, wofür eine bis zu 15cm große Öffnung nach außen erforderlich ist. Da das Klimagerät durch die Luftabfuhr nach draußen einen Unterdruck im Raum erzeugt, wird ständig warme Luft von anderen Räumen in den zu kühlenden Raum angesaugt, was den Kühleffekt deutlich verringert. Den Schlauch durch ein geöffnetes Fenster nach außen hängen zu lassen, geschieht dann meistens aus Verzweiflung, da die heiße Luft von draußen über das geöffnete Fenster wieder in den Raum eintritt, der eigentlich kühl werden sollte. Als besonders ungeeignet sehen wir mobile Klimageräte u.a. in Schlafzimmern.

Aufgrund der steigenden Nachfrage profitieren unsere Kunden heutzutage von einer sehr breiten Auswahl an verschiedensten Klimageräten und Einbaulösungen. Von Kompaktgeräten, Standgeräten und Wandgeräten über Truhengeräten und Decken-Einbaugeräten bishin zu Kanalgeräten, welche fast unsichtbar im Raum verschwinden können, sind die Möglichkeiten kaum begrenzt. Maßgebliche Kriterien bei der Wahl der Klimageräte ist immer die Individuelle Anforderung unserer Kunden sowie die Möglichkeiten vor Ort zur Montage bzw. Installation der Anlagen. Vereinbaren Sie hier am besten einen persönlichen Termin. Wir beraten Sie gerne!

 

Außer Standgeräten und einigen wenigen Modellen an Kompaktgeräten, sind fix installierte Klima-Innengeräte immer mit einem Klima-Außengerät (dem Motor) verbunden. Die hierfür erforderlichen Kältemittelleitungen und Verkabelungen werden in der Regel in abgehängten Zwischendecken, in Kabelkanälen an der Wand, in Trockenbau oder in Wänden installiert. Das in den Innengeräten entstehende Tauwasser wird je nach den Gegebenheiten vor Ort eventuell nach Außen, wo es versiegen oder verdampfen kann, oder in einen bauseitigen Abfluss geführt, wo es in die Kanalisation abrinnt. Die Installation des Außengerätes sollte an einem gut zugänglichen Ort, so nahe als möglich zu den Innengerät(en) erfolgen. Außengerätes werden meistens auf Bodenfüßen- oder Wandkonsolen montiert. Sind die Geräte installiert und angeschlossen, erfolgt die Inbetriebnahme (Druckprobe und das evakuieren des Kältesystems - dabei wird die Restfeuchtigkeit aus den Leitungen entzogen). Übrigens das Nachfüllen von Kältemitteln ist bei korrekter Installation und Wartung nicht erforderlich, denn es handelt sich um ein geschlossenes System. Lassen Sie diese Arbeiten nur von einem qualifizierten Klimafachbetrieb - wie Strauß Kälte Klimatechnik - durchführen.

Eine Montage von Strauß bedeutet, wir sind nicht nur Spezialisten bei Neubauten, sondern speziell im nachträglichen Einbau sehr erfahren und effizient. Neben einer perfekten Montage legen wir größtmöglichen Wert auf Sauberkeit. Unsere Montageteams verlassen den Einbauort so, wie wir ihn vorgefunden haben. So wird z. B. bei Bohrarbeiten der Bohrstaub mittels Industriestaubsauger direkt am Bohrloch abgesaugt.

Kältemittelleitungen für Direktverdampfungsgeräte- also in denen chemisches Kältemittel fließt, sind aus Kupfer, dass den hohen Drucken und Temperaturen standhält und wird mit einem speziellen Isoliermaterial und durch zusammenlöten verlegt. Wasserführende Klimaanlagen- auch Kaltwassersätze genannt, können mit Kupfer oder speziellen Kunststoff Leitungen verlegt werden. Natürliche Kältemittel wie CO2 oder Propan finden Ihre Anwendung nur in speziellen Bereichen wie Großkälteanlagen und werden indes mit speziell gefertigten Kupferrohren verlegt.

Kältemittel werden bei Klima- und Kälteanlagen als Arbeitsmedium eingesetzt. Es gibt chemische Kältemittel und natürliche Kältemittel. In Direktverdampfungs- Klimaanlagen werden nach dem letzten Stand der Technik die chemischen Kältemittel R410a und R32 eingesetzt. Einfach erklärt, „verdampft“ das Kältemittel im Klima-Innengerät bzw. dem Verdampfer, der dem Raum, in dem er sich befindet, Wärme und gleichzeitig Feuchtigkeit entzieht. Bei diesem Vorgang ändert das Kältemittel seinen Aggregatszustand, wird gasförmig und wird vom   Kompressor angesaugt und verdichtet, danach wird es im Verflüssiger (Kondensator) verflüssigt und die Wärme an die Außenluft abgegeben. Dann wird das Kältemittel über ein Expansionsventil wieder zum Verdampfer geschickt, wo der Prozess von neuem beginnt.

 

Der heutige Stand der Technik gewährleistet unseren Kunden außergewöhnliche Vorteile der moderaten Luftumwälzung, mehrstufige Lüfterleistungen, automatisches zurückfahren der Leistung des Innengerätes bei Erreichen von Raumtemperaturen, wegleiten des Luftstromes vom im Raum befindlichen Personen uvm. Dabei werden Klimageräte in deren Leistung immer für die Größe eines Raumes ausgelegt, welchen sie möglichst zugfrei, mit einem angenehmen Wohlfühlkima versorgen. Würde ein Raum in dem sich ein Klimagerät befindet, mehrere Räume mitkühlen müssen, könnte sich das Klimagerät nicht mehr an einer Raumtemperatur orientieren, da ständig warme Luft von den anderen Räumen einströmen würde. Entweder es würde so stark ausblasen, dass ein unangenehmes Raumklima entsteht, oder es würde sich vorher abschalten, da die voreingestellte Temperatur in dem Raum, wo sich das Innengerät befindet eventuell tatsächlich erreicht wird und somit keine kühle Luft mehr abgegeben wird.

 

Im Gegenteil! Ein Klima-Innengerät kühlt in der Regel immer durch Luftumwälzung die Luft in dem Raum wo es sich befindet. Ein großer Vorteil ist dabei der eingebaute Luftreinigungsfilter. Diese Geruchs- und Allergen-Reinigungsfilter aus Titanapatit und Silber reinigen die Luft durch eine diskrete chemische Reaktion. Dabei werden Bakterien, Viren, Ammoniak und andere Stickstoffe vom Klimagerät in harmloses Wasser und Kohlendioxid gelöst. Das Geschieht völlig unbemerkt mit Ausnahme der frischen und sauberen Luft im Raum.

In Mehrfamilienhäusern kann der Einbau einer Split-Klimaanlage möglich sein, wenn man ein Außengerät am Balkon aufstellen kann, wo es Sie nicht stört. Was es dabei immer zu Bedenken gilt ist, dass das Außengerät einen, wenn auch relativ niedrigen Lärmpegel aufweist, welcher Ihrer Nachbarn stören könnte. Zudem erfolgt ein Durchbruch in der Außenfassade zum Durchführen der Kältemittelleitungen. Wir empfehlen Ihnen beide Sachverhalte am besten vorher mit der Hausverwaltung abzuklären, damit es danach nicht zu unliebsamen Überraschungen kommt.

 

Die Montage eines Klima-Außengerätes auf einem Flachdach ist in der Regel völlig unproblematisch. Anders sieht die Montage auf einem Giebeldach aus. Giebeldächer sind meist schwer zugänglich. Für die Montage werden Absturzsicherungen, Transport- Hebe- und Steighilfen benötigt, welche mit zusätzlichen Kosten verbunden sind. Die Montage des Außengerätes erfordert zudem eine spezielle Unterkonstruktion, welche den Bedingungen vor Ort angepasst werden muss. Für die Wartung und Servicierung müssten eventuell jedes Mal Steighilfen eingesetzt werden, welche abermals zusätzliche Kosten verursachen.
Die Montage in einem Kellerabteil oder am Dachboden ist nur in sehr wenigen Ausnahmefällen möglich und führt in der Regel zu hohen Kosten, weil Zu- und Abluftmöglichkeiten gegeben, sowie brandschutz-technische Maßnahmen ergriffen werden müssen.

Die Lautstärke von Klimaanlagen wird in Schalldruckpegel (dB) gemessen. Diese Messung bezieht sich auf einen Meter Abstand zum Innen-od. Außengerät. Klima-Innengeräte können im Nachtmodus bis zu 19 dB erreichen und sind somit sehr leise. Single- oder Multisplit Außengeräte für den Privatbereich liegen zwischen 46-52 dB. Eine wichtige Rolle spielt hierbei die Art bzw. der Ort der Aufstellung. Die Aufstellung des Außengerätes in einem Innenhof kann den Schalldruckpegel je nach Größe unter Umständen bis zu 2 dB pro Wand auf, die der Schall trifft, erhöhen. Trifft der Schall auf kein Hindernis wie z.B. im freien Feld oder wird er durch Pflanzen oder Bäume vermindert, verringert sich die hörbare Lautstärke. An manchen Stellen sorgt der Umgebungslärm (Straßenverkehr, etc.) dafür, dass das Außengerät kaum mehr wahrgenommen wird.

Speziell in sehr heißen, aufeinanderfolgenden Sommertagen, heizen sich gut isolierte Wände auf und geben diese Wärme auch in der Nacht in die Räumlichkeiten ab. Obwohl Klimageräte sehr schnell eine angenehme Raumtemperatur erreichen, kann es sein, dass sich eine Klimatisierung auch in der Nacht als Vorteil erweist. Unsere Klimageräte sind dabei fast nicht zu hören und garantieren einen angenehmen Schlaf!

Wir setzen nur fortschrittlichste und umweltschonende Klimageräte anerkannter Hersteller ein, die den globalen Umweltbedingungen entsprechen. Alle diese Geräte arbeiten energiesparend und zum Wohle der Umwelt im Einklang mit den Menschen. Sie werden feststellen, dass die Betriebskosten einer modernen Klimaanlage überraschend niedrig sind. Ein Klimagerät mit ca. 2000W Kälteleistung verbraucht stündlich ca. 500 Watt Strom. Wenn Sie die Anlage täglich ca. 4-5 Stunden in Betrieb nehmen, investieren Sie in diesen Wohlfühleffekt ca. 50 Cent Strom pro Tag. (abhängig von Ihrem Stromtarif und der Temperatureinstellung). Betreiben Sie Ihre Anlage z.B. 3 Monate im Jahr, ergibt sich ein Jahresverbrauch von ca. 225 kWh/Jahr oder umgerechnet ca. € 40 bis € 50 im Jahr.

Wenn sie Ihre Klimaanlage jährlich warten lassen, sollte dieses Problem nicht auftreten. Passiert dies dennoch, liegt die Ursache in vielen Fällen an einem verstopften Abflussrohr, welches installiert wurde, damit das in den Innengeräten entstehende Tauwasser, abrinnen kann. Auch bei Klimaanlagen, welche längere Zeit nicht benutzt wurden, kann dieses Problem auftreten. Wir installieren Tauwasserabläufe in Wänden mit einem Siphon, welcher als Geruchsfalle dient. Die Lösung liegt meistens in der Beauftragung eines Installateur- Fachbetriebes, welcher den Abfluss hergestellt hat und diesen reinigt.

Eine perfekt installierte Klimaanlage von Strauß erhalten Sie bereits ab € 2.500,00. Die tatsächliche Investition in eine Klimaanlage richtet sich nach der Art und Weise des Installationsaufwandes, der Länge der benötigten Kältemittelleitungen, Kabel- und Tauwasserleitungen sowie der erforderlichen Kälteleistung des Klimagerätes. Lassen Sie sich deshalb ein passgenaues und transparentes Angebot von uns erstellen!

Bereits ab € 240,00 jährlich bekommen Sie bei Strauß Kälte-Klimatechnik eine perfekte Wartung für Ihre Klimaanlage. Dabei ist Ihr Geld gut investiert, denn so ersparen Sie sich vielleicht den einen oder anderen Serviceeinsatz. In jedem Fall aber verlängern Sie die Lebensdauer Ihrer Geräte! Unser besonderes Zuckerl: Wenn Sie nach dem Kauf Ihrer Klimageräte einen Wartungsvertrag bei uns abschließen, verlängern wir die Gewährleistung Ihrer Geräte ab dem Datum des Erwerbs um ein weiteres Jahr!

Der Grund dafür liegt meistens an der Tatsache, dass die angebotenen Klimageräte ohne Montage oder nur mit einem Montagepaket (z.B. 5 Meter Leitungslängen) angeboten werden. Kosten für eine Individuelle und professionelle Beratung vor Ort entfallen. Die meisten Klimaanlagen lassen sich jedoch nicht so einfach installieren, weshalb jegliche zusätzlich entstehenden Aufwände gesondert verrechnet werden. Die Kostentransparenz eines individuell gestalteten Angebotes entfällt und böse Überraschungen sind manches Mal die Folge. Überschüssige Kältemittelleitungen werden zudem oft sichtbar wie „Loopings“ verlegt, um nicht gelötet werden zu müssen. So installierte Geräte sehen nicht nur hässlich aus, sondern erfordern die fachmännische Installation eines ausgebildeten und professionellen Kältetechnikers. Die Verfügbarkeit von Service und Wartung bzw. die Dauer der Anfahrtszeiten sollten ebenfalls stark in den Vordergrund der Kaufüberlegung gezogen werden.

Viele Menschen erinnern sich bei Klimaanlagen an eiskalte Geschäfte oder öffentlichen Gebäuden in heißen Gegenden während eines Ausland-Aufenthaltes oder im Urlaub. In Ländern mit gemäßigtem Klima, wie in Österreich, empfinden die Menschen zu hohe Unterschiede zwischen Außen-u. Innen-temperaturen in den meisten Fällen als unangenehm. Unserer Erfahrung nach, hat sich ein Unterschied von 5-7°Celsius zwischen einer Außen- und Innentemperatur als angenehm bewährt. Wenn im Sommer die Außentemperatur 32° beträgt, ist es empfehlenswert das Klimagerät auf 25-27° Celsius einzustellen. Selbstverständlich spielt hierbei immer das eigene Empfinden eine Rolle. Für besonders Kühle Köpfe gibt es natürlich die Möglichkeit die Temperatur individuell nach unten zu stellen.

Das empfinden Menschen immer individuell. Wir empfehlen: Schalten Sie Ihre Klimaanlage einige Zeit vorher ein, bevor Sie den Raum betreten oder sich darin aufhalten. Während dieser Zeit kühlt das Klimagerät den Raum auf die eingestellte Temperatur ab und schaltet seinen Leistung immer mehr zurück, so dass die Raumtemperatur gehalten wird und eine moderate und angenehme Luftumwälzung- also das perfekte Wohlfühlkima möglich wird. Wie das geht? Ganz einfach! Alle Klimaanalgen von Strauß verfügen über eine Fernbedienung mit Timer-Funktion, welche es unseren Kunden ermöglicht Ihr Klimagerät einfach und nach Ihren individuellen Bedürfnissen einzustellen.  Sie möchten sich Ihre Raumtemperatur lieber von unterwegs einstellen? Mit dem Online Controller über unsere DAIKIN App können Sie das von jedem Ort der Welt!